Nuklearmedizin (Praxisstandort Metzingen)

Für nuklearmedizinische Untersuchungen werden schwach strahlende Substanzen (Radionuklide) mit Stoffen gekoppelt, die sich im Körper in bestimmten Organensystemen verteilen oder verstoffwechselt werden. Spezielle Gamma-Kameras nehmen die Aktivitätsverteilung dieser Substanzen im Körper auf. Es können auch Schnittbilder berechnet werden (SPECT)

Wir bieten folgende Untersuchungen an:

Skelettszintigrafie mit 99mTc-HDP

Die Skelettszintigraphie bildet die Stoffwechselaktivität der Knochen ab und wird in der Erkennung, Ausbreitungsdiagnostik und zur Aktivitätsbestimmung von Tumorerkrankungen im Knochen eingesetzt.
Sie erfasst auch sehr empfindlich entzündliche und rheumatische Gelenk- und Knochenerkrankungen sowie Knochenbrüche.

Schilddrüsenszintigrafie mit 99mTc-Pertechnetat

Die Schilddrüsenszintigrafie bildet die Stoffwechselaktivität der Schilddrüse ab. In der Schilddrüse gibt es speichernde und nicht speichernde Areale / Knoten, z.B. sog. heiße und kalte Knoten.

Zusammen mit unseren Möglichkeiten zur Schilddrüsensonografie und Feinnadelpunktion von Schilddrüsenknoten, sowie der Bestimmung der SD-Werte (Hormone, Antikörper) bieten wir eine komplette Abklärung und ggf. Therapieempfehlung von Schilddrüsenerkrankungen an.

Nebenschilddrüsenszintigraphie mit 99mTc-MIBI

Die Untersuchung dient der Lokalisation von Nebenschilddrüsentumoren (Adenomen) präoperativ.

Myokardszintigrafie mit 99mTc-MIBI

Die Myokardszintigraphie, in der Regel als Belastungsuntersuchung am Fahrradergometer oder medikamentös (Adenosin), macht die Durchblutungssituation des Herzmuskels sichtbar.
Die Untersuchungsergebnisse sind mitentscheidend für die Indikation zu weiteren diagnostischen / therapeutischen Maßnahmen. Alte Infarktnarben können von nur belastungsbedingt auftretenden Minderdurchblutungen des Herzmuskels (sog. Ischämien) abgegrenzt werden.

Nierenfunktionsszintigrafie mit 99mTc-MAG3

Die Untersuchung erlaubt eine seitengetrennte Darstellung und quantitative Betrachtung der Nierenfunktion (tubulären Extraktionrate). Indikationen bestehen  z.B. bei eingeschränkter Nierenfunktion, Abflußbehinderungen (aus dem Nierenbecken), postoperativen Verlaufskontrollen.

Lungenperfusionsszintigraphie mit 99mTC-MAA

Die Untersuchung stellt Durchblutungsausfälle der Lungenstrombahn infolge von Lungenembolien dar (i.d.R. bei Kontraindikation einer CT- Angiographie).

Speicheldrüsenszintigraphie mit 99mTc-Pertechnetat

Bei der Speicheldrüsenszintigraphie wird für Funktion der 4 großen Mundspeicheldrüsen dynamisch dargestellt. Sie ist z.B. bei bestimmten Entzündungen deutlich eingeschränkt.